LokalNews - kfd-holthausen-de

Direkt zum Seiteninhalt

LokalNews


11.04.2018 / Vortrag zum Thema "Bluthochdruck" von Dr. Schmid
Es ist schon Tradition im Programm der kfd Holthausen Beerlage, dass zu Themen die die Gesundheit betreffen, Dr. Harald Schmid eingeladen wird. Diesmal ging es um  die Volkskrankheit Nr. 1, - Bluthochdruck, eine gefährliche und häufig unterschätzte Krankheit. Anhand einer PowerPoint Präsentation zeigte Dr. Schmid, dass durch die Pumpkraft unseres Herzens das Blut durch die Adern geleitet wird, um den ganzen Körper u.a. mit Sauerstoff zu versorgen. Auch stellte er da, welche Auslöser für einen hohen Blutdruck verantwortlich sein können. Zum Beispiel: Bewegungsmangel, Übergewicht, andauernder Stress oder Rauchen. Wichtig ist den Blutdruck regelmäßig zu messen. Warnzeichen sollte man nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein  gesunder Lebensstiel in der Ernährung, durch Bewegung und Entspannung,  sind wichtig.  Zwischendurch gab es die  Möglichkeit für die Zuhörer Fragen an Dr. Schmid zu stellen. Abschließend bedankte sich Teamsprecherin Antje Jöster für den interessanten Vortrag.


02.03.2018 / Weltgebetstag  der Frauen
"Gottes Schöpfung ist sehr gut" war das Thema der Weltgebetstags-Liturgie 2018. In diesem Jahr kam das weltumspannende Gebet der Frauen aus Surinam in Südamerika. Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet und in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert. Es ist eine ökumenische Basisbewegung die seit 130 Jahren von immer mehr Konfessionen unterstützt wird. Aus dieser Begegnung im Gebet entsteht Solidarität und Bereitschaft zu helfen - in diesem Jahr für die Bewahrung der Schöpfung. Frauen aus Laer, Holthausen und der Beerlage trafen sich am 2. März im Pfarrhaus in Holthausen um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Anschließend gab es einem kleinen Imbiss vorbereitet von Frauen der kfd und der evangelischen Frauenhilfe.

08.02.2018 / kfd-Frauen feiern Altweiberfrühstück im Pfarrhaus
Helau, so hörte man es am Donnerstag schon im Eingang des Pfarrhauses. Die kfd-Holthausen-Beerlage hatte eingeladen zum Altweiberfrühstück. Das Leitungsteam konnte zahlreich verkleidete Besucherinnen begrüßen.  „ Heute  ist unser Tag! Lasst uns feiern!“ Das ließen sich die Frauen nicht zweimal sagen. Bei dem reichlichen Frühstücks-Büfett stärkten sich die Närrinnen um den Tag mit einer guten Grundlage zu beginnen. Fleißige Helferinnen und die Mitglieder des neuen Teams mit Teamsprecherin Antje Jöster hatten den Pfarrsaal geschmückt und alles vorbereitet.  Einige Vorträge  sorgten zudem für Stimmung: Uta Bußkamp und Margret Müller im Zwiegespräch von Ottille und Gerda über den Cholesterinspiegel. Anschließend erzählte Uta, die Lottefee von Kuse, wie es ihr erging, nachdem "ihr Mann im Lotto gewonnen hatte".  Zum Schluss stellte sich allerdings heraus, dass er seinen Gewinn mit vielen hundert anderen teilen musste und nicht viel übrig blieb. Mit mehreren lustigen, kleinen Vorträgen strapazierten Uta und Margret weiterhin die Lachmuskeln der Frauen.



26.01.2018 / Winterwanderung der kfd
Zur Winterwanderung trafen sich die Frauen aus Holthausen und der Beerlage. Bei sonnigem, kaltem Winterwetter fuhr die Gruppe in Fahrgemeinschaften mit dem PKW vom Parkplatz Holthausen, in Richtung Billerbeck. Anders als geplant, denn der Sturm Friederike hatte die Wanderung in den Baumbergen unsicher gemacht. An  der Freilichtbühne in Billerbeck starteten die Frauen auf den Berg, wie das Vorbereitungsteam es nannte. Über Wanderwege ging es zur Berkel-Quelle. Dort erwartete die Wanderinnen Werner Wigger mit warmen Getränken und Nussecken. Gestärkt ging es dann weiter an der Berkel entlang. Am Jüdischen Friedhof verweilten die Frauen um eine kleine Pause zu machen. Als nächstes Ziel besuchten die Frauen die Ausstellung der Klinik-Clowns in der Volksbank Baumberge. Durch die Stadt ging es zurück zum Start an der Freilichtbühne. Gemeinsam fuhren die Teilnehmer nach Holthausen zum Abschluss mit Pizza und Getränken am warmen Kamin bei Christel und Werner Wigger.


09.01.2018 / Bezirkshelferinnenrunde
Zur ersten Runde der Bezirkshelferinnen der kfd Holthausen-Beerlage im neuen Jahr, trafen sich am 09. Januar 20 Frauen im Pfarrhaus. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken berichtete das neue Leitungsteam über die Ergebnisse der ersten Teamsitzung. Die Aufgabenaufteilung finden Sie auch auf dieser Webseite unter dem Punkt Leitungsteam.
 
Hildegard Vennemann wurde als neue Bezirkshelferin in der Runde begrüßt. Die kfd Holthausen-Beerlage hat nun insgesamt 21 Bezirkshelferinnen. Zu den Aufgaben gehört das Verteilen der Verbandszeitung „Frau und Mutter“ und des Jahresprogramms. Sie sammeln auch den Jahresbeitrag ein und sind für die Frauen in Ihren Bezirken wichtige Ansprechpartner.
 
Es wurde auch diskutiert, ob man sich auch per Mail zu den Veranstaltungen anmelden kann. Diese Möglichkeit besteht natürlich. Die E-Mail-Adressen finden sie ebenfalls unter dem Punkt Leitungsteam.

17.11.2017 / kfd Jahresversammlung
„Zukunft ist Aufbruch und Neubeginn“

„Zukunft ist Aufbruch und Neubeginn“ Sie erinnern sich? Das war das Motto des Jahresprogramms 2014. Fast vier Jahre sind vergangen und so manche kfd in unserem Umfeld hat nicht überlebt. Aber wir in Holthausen und der Beerlage, wir lassen uns nicht unterkriegen: Mit der Jahresversammlung am 17.11.2017 haben wir vier junge Frauen als Verstärkung für das Leitungsteam gewinnen können.
Silke Himker, Claudia Janning, Mechtild Postler und Simone Reers stehen nun für eine neue Generation in der kfd Holthausen-Beerlage. Für Maria Ehling und Margarete Müller bedeutet das doch eine erhebliche Entlastung im Vergleich zu den letzten 4 Jahren, als sie nur zu dritt im Team waren.

Jetzt sind wir ein starkes Team und danken unseren Mitgliedern, dass sie uns mit so überwältigender Mehrheit das Vertrauen geschenkt haben. Darum sind wir sehr motiviert die kfd Holthausen-Beerlage aufrecht zu erhalten und sogar neuen Schwung zu geben. Wir hoffen aber auch auf Ihre Mitarbeit, wenn wir Hilfe brauchen und die Arbeit nicht allein schaffen können. Das Programm 2018 enthält wieder viele interessante Veranstaltungen, zu den wir Sie herzlich - in möglichst großer Anzahl - begrüßen möchten.

Das Leitungsteam der kfd Holthausen-Beerlage

Maria Ehling, Silke Himker, Claudia Janning, Antje Jöster,
Margarete Müller, Mechthild Postler und Simone Reers

24.10.2017 / Ein geistlicher Weg durch Münster
Eine kleine, feine Wallfahrt durch Münster in Begleitung von Präses Gerhard Theben.

Die Teilnehmer trafen sich im Paulus-Dom. Als erste Station ging es zum alten Hochaltar, Herr Theben beschränkte sich auf die Darstellung "Enthauptung des Paulus". Paulus der die Anhänger Christi am schärfsten verfolgte, wird zu einem der größten Verkünder des Evangeliums - offen für alle, die bereit sind die Worte mit Leben zu füllen.

Weiter ging es zum Rathaus. Die Fassade enthält viele Zeichen und Darstellungen christlichen Ursprungs. Betrachtet man die Rathäuser in Europa trifft man immer die gleichen Zeichen. Der Bürgerschaft war es wichtig christlichen Botschaften einzubringen.

Die nächste Station war die Ludgeri-Kirche, eine alte münsterische Pfarrkirche in der ein Kreuz verehrt wird, welches im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Dem Heiland fehlen seither die Arme. Es heißt in der Inschrift: "Ich habe keine einzigen Arme, als die Euren".
Zwei Persönlichkeiten wird dort besonders gedacht. Nils Stensen, Pfarrer in Ludgeri der die Verbindung , Naturwissenschaften und Glauben besonders im Blick hatte und Edith Stein, die Ihre Entscheidung in dieser Kirche traf ins Kloster zu gehen, Sie starb in Auschwitz. Am Marienplatz wurde die Skulptur eines chinesischen Künstlers besichtigt. Erstaunlich war wie viele Gemeinsamkeiten unser Glaube mit anderen Religionen hat. Die Klemenskirche war der Höhepunkt des Rundganges. Ein Ort der Fröhlichkeit. Die vielfältigen Darstellungen an den Wänden bereiten einfach Freude. Unter Orgelbegleitung (Gerhard Theben) sang man gemeinsam " Großer Gott wir loben dich". An der Lamberti - Kirche erkennt man noch heute die vielfältigen Umwälzungen des christlichen Glaubens im Mittelalter. Die Darstellungen reichen von Jesse, aus dessen Stamm  der Erlöser geboren wird bis hin zu den Käfigen der Wiedertäufer.

Zum Abschluss bedankte sich Maria Ehling bei Präses Gerhard Theben für die Führung auf dem geistlichen Weg. Kaffee mit Imbiss, rundeten den Tag ab.
www.kfd-holthausen.de
Zurück zum Seiteninhalt